So fing alles an


Damenkomitee von 1959 / 60

Mechthilde Nolden, Resi Jansen, Therese Moll, Franziska Unkelbach, Gertrud Schumacher,

Margarete Heinrich, Elisabeth Vitt, Annemie Harzem, Sibille Linden, Helene Spilles

In der Session 1959 / 60 entschlossen sich in Miel etliche karnevalsjecke Frauen, der noch jungen KG Mat Mött Miel beizutreten, um das Karnevalstreiben an Weibertag zu gestalten. Es wurde ein Damenkomitee gegründet, zu dem aber auch immer eine Gruppe Frauen gehörte, die zwar aktiv mitmachten, aber offiziell nicht unter Damenkomitee geführt wurden. Erst 1990 bekam das Kind einen Namen, fortan
nannten sich diese Karnevalsfrauen „Mieler Mädchen“, was auch auf ihren leuchtend roten T-Shirts bekundet wurde. Als einziges männliches Mitglied gehörte jahrelang Heinz Moll mit seinem Akkordeon, als musikalischer Begleiter, dazu. Er probte mit den Frauen für ihre Auftritte und fuhr auch auf dem Umzugswagen, Karnevalsdienstag, zur musikalischen Untermalung mit.

Als 1. Präsidentin des Damenkomitees wurde in den sechziger Jahren Therese Moll gewählt. Später folgten von 1973 -–79 Helene Spilles und von 1980 – 89 Kathi Vitt.

Von 1990 bis 2000 gab es keine Präsidentin, doch das Karnevalstreiben ging reibungslos weiter. In diesen Jahren wurden aus der Gruppe immer 2 Damen ausgesucht, die das Zepter in die Hand nahmen und auch im Vorstand der KG Mat Mött Miel mitarbeiteten. 2002 wurde mit Annelie Machill wieder eine Präsidentin gewählt, als Vizepräsidentin fungiert Christa Griep.

Zu der wichtigsten Aufgabe des Damenkomitees gehörte seit den Gründerjahren die Durchführung und Gestaltung der Abendsitzung an Weibertag, man beachte Abendsitzung, die ausschließlich von eigenen Kräften bestritten wird. In den siebziger Jahren wurde von den Karnevalsfrauen an Weibertag auch Erbsensuppe verkauft. Dieses Unternehmen endete abrupt, als die Suppe an einem „heißen“ Weiberdonnerstag „suhr wor“. Auch die Dorfsammlung der KG wird von den Damen durchgeführt, ebenso hilft das Damenkomitee bei der Dorfkirmes (Kuchenverkauf etc.) und am Altentag mit.

Heute



(Von links hinten nach vorne rechts)
Christa Griep, Annelie Machill (Präsidentin) Brigitte Wiesner, Yasmin Imsande
(Vizepräsidentin),
Sylvia Müller, Andrea Schweminski und Gudrun Jokisch

Die Vorstandsarbeit ist mit den Jahren auch gewachsen. Es wird sich um Prinzenpaare, Tanzgruppen, Dekoration, Blumen und Geschenke gekümmert.

Ja, ja so eine Session bedeutet viel Arbeit, aber auch viel Spaß und den haben die „jecke Wiever“ allemal.
Annelie Machill